Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Für das Gästehaus am Schloss Schwetzingen Betriebs GmbH (im Folgenden: Gästehaus am Schloss), Karlsruher Str. 3-7 in 68723 Schwetzingen, Deutschland

Geltungsbereich

Diese AGB gelten für alle Beherbergungsverträge (d.h. die Verträge bzgl. der zu Mietzwecken überlassenen Zimmer und aller sonstige von Gästehaus am Schloss erbrachten Leistungen), die zwischen der Gästehaus am Schloss und Dritten (Gast) abgeschlossen werden. Diese Bedingungen sind abrufbar auf der Homepage des Gästehaus am Schloss und können an der Rezeption eingesehen werden. Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Zimmer, und/oder deren Nutzung zu anderen als Beherbergungszwecken bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Hotels. Soweit der Kunde nicht Verbraucher ist, wird § 540 Absatz 1 Satz 2 BGB abbedungen.

Vertragsabschluß, -rücktritt und Verjährung

Durch die Annahme einer vom Gast vorgenommenen Reservierungsanfrage durch das Gästehaus am Schloss, kommt ein Beherbergungsvertrag zustande. Dieser ist für beide Vertragsparteien bindend.

Erfolgt die Reservierungsanfrage über einen Dritten, haftet er gegenüber dem Gästehaus am Schloss, zusammen mit dem Gast, als Gesamtschuldner aus dem Hotelaufnahmevertrag, sofern dem Hotel eine Kostenübernahme des Dritten vorliegt.

Die Reservierung für bestellte, aber noch nicht bezahlte Zimmer gilt jeweils bis 18.00 Uhr des Anreisetages. Hiernach verfällt die Reservierung. Das Gästehaus am Schloss behält sich das Recht vor, nach genanntem Ablauf der Reservierung die reservierten Zimmer anderweitig zu vermieten.

Der Gast erhält durch das Gästehaus am Schloss eine verbindliche Buchungs- bzw. Reservierungsnummer, auf ausdrücklichen Wunsch auch eine schriftliche Reservierungsbestätigung.

Es besteht kein Anspruch auf Inanspruchnahme der Übernachtungsdienstleistung in einem bestimmten Zimmer.

Eine garantierte Reservierung liegt dann vor, wenn der Gast die Übernachtungsdienstleistung mittels Kreditkartennummer oder Firmenstempel und rechtsgültiger Unterschrift versehen, bestätigt oder eine Anzahlung leistet und die bestellten Zimmer nicht vor 18.00 Uhr am Anreisetag storniert. Bei Nichterscheinen des Gastes (No Show) wird ein Betrag in Höhe von 80% des gebuchten Zimmerpreises berechnet. Der Gast ist berechtigt nachzuweisen, das dem Gästehaus am Schloss kein bzw. erheblich geringerer Nutzungsausfall entstanden ist.
Für Buchungen mittels einer Firmenkundenvereinbarung oder eine Reservierung für mehr als 9 Zimmer pro Nacht gelten die in diesen Verträgen vereinbarten Stornofristen und sonstigen Vereinbarungen.
Das Gästehaus am Schloss ist ferner berechtigt dem  Beherbergungsvertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen.

Insbesondere wenn:

  • die vereinbarte Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung nach Verstreichen einer vom Gästehaus am Schloss gesetzten angemessenen Nachfrist nicht geleistet wurde,
  • höhere Gewalt oder andere vom Gästehaus am Schloss nicht zu vertretende Umstände eine Erfüllung des Vertrages unmöglich machen,
  • Buchung unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, z.B. der Person des Kunden oder des Zwecks seines Aufenthaltes, getätigt werden,
  • wenn ein begründeter Anlass zu der Annahme vorliegt, dass die Inanspruchnahme der Hotelleistung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Gästehaus am Schloss in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne das dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des Gästehaus am Schloss zu zurechnen ist,
  • gegen das oben aufgeführte Verbot der Unter.- oder Weitervermietung verstoßen wird.

Das Gästehaus am Schloss ist ferner berechtigt, Beherbergungsverträge (auch nach Bezug der/des Zimmer/s) mit sofortiger Wirkung zu kündigen und in Ausübung seines Hausrechtes den Gast / die Gästegruppe des Hauses zu verweisen, falls der Gast / die Gästegruppe dem Ruf, der Sicherheit oder dem Ansehens des Hotels, im Verdacht steht Straftaten zu begehen oder andere Gäste, Bewohner, Passanten oder Nachbarn belästigt, stört oder gefährdet. Insbesondere Zuwiderhandlungen des Gastes der Gästegruppe gegen Vorschriften aus diesen AGB oder die Beschädigung, Beschmutzung oder der Diebstahl von Hoteleigentum berechtigen zur sofortigen Kündigung durch das Gästehaus am Schloss. Dies gilt auch, wenn der Gast / die Gästegruppe das Zimmer sowie andere Räume des Gästehaus am Schloss zu einem anderen als dem vereinbarten Zweck verwendet. In diesen Fällen ist der Gast zum Schadensersatz und zur Bezahlung der bereits in Anspruch genommenen Beherbergung, sowie zur Bezahlung noch nicht in Anspruch genommener Beherbergungsleistungen gemäß den Stornierungsbedingungen verpflichtet.

Bei berechtigtem Rücktritt des Gästehaus am Schloss besteht kein Anspruch des Gastes auf Schadensersatz.

Alle Ansprüche gegen das Hotel verjähren grundsätzlich in einem Jahr ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn. Schadensersatzansprüche verjähren kenntnisunabhängig in 5 Jahren. Ausgenommen hiervon sind Schadenersatzansprüche die auf einer Verletzung des Lebens, Körpers, der Gesundheit oder der Freiheit beruhen. Die Verjährungsverkürzungen gelten nicht bei Ansprüchen, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Gästehaus am Schloss beruhen.

Leistungen, Preise, Zahlung

Das Gästehaus am Schloss ist verpflichtet, die vom Gast gebuchten Zimmer bereit zuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen.

Der Kunde ist verpflichtet, die für die Zimmerüberlassung und die von ihm in Anspruch genommenen weiteren Leistungen vereinbarten bzw. geltenden Preise des Gästehaus am Schloss zu zahlen.

Dies gilt auch für vom Kunden veranlasste Leistungen und Auslagen des Gästehaus am Schloss an Dritte.

Der Preis der gesamten gebuchten Übernachtungsdienstleistung ist durch den Gast immer, spätestens am Tag der Abreise im Gästehaus am Schloss zu bezahlen. Ausgenommen hiervon sind solche gebuchten Übernachtungsdienstleistungen, für die eine Übernahme der Kosten durch ein Unternehmen oder sonstige Dritte im Vorfeld vereinbart wurde. Rechnungen des Gästehaus am Schloss ohne Fälligkeitsdatum, sind binnen 5 Werktagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zahlbar. Das Gästehaus am Schloss kann die unverzügliche Zahlung fälliger Forderungen jederzeit vom Kunden verlangen. Bei Zahlungsverzug ist das Gästehaus am Schloss berechtigt, die jeweils geltenden gesetzlichen Verzugszinssatz an den Gast weiter zu berechnen. Dem Gästehaus am Schloss bleibt der Nachweis eines höheren Schadens vorbehalten.

Die vereinbarten Preise schließen die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer ein.
Das Gästehaus am Schloss behält sich vor, im Fall von Änderungen der gesetzlichen Mehrwertsteuer, die Preise entsprechend anzupassen.
 
Gültige Zahlungsmittel sind Bargeld in Euro, EC-Karte, MasterCard, oder Visa in Euro. Die Abgabe von Dienstleistungen auf später zu bezahlende Rechnung ist nicht möglich.

Zimmerbereitstellung, -übergabe und -rücknahme

Reservierte Zimmer stehen dem Gast ab 15.00 Uhr des Anreisetages, sowie bis 11.00 Uhr am Abreisetag zur Verfügung.

Aufgrund einer verspäteten Räumung des Zimmers kann das Gästehaus am Schloss für dessen vertragsüberschreitende Nutzung  80% bis 14:00 Uhr  und danach in Höhe von 100% des vollen Logispreises (Listenpreises) in Rechnung stellen. Der Gast ist berechtigt nachzuweisen, das dem Gästehaus am Schloss kein bzw. erheblich geringerer Nutzungsausfall entstanden ist.

Haftungsrisiken für eingebrachte Gegenstände

Das Gästehaus am Schloss haftet nur für die von Ihm und seinen gesetzlichen Vertretern und Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachten Schäden an der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

Weitergehende Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen. Hierbei weist das Gästehaus am Schloss ausdrücklich darauf hin, das Gegenstände oder Materialien, die in allgemein zugänglichen Räumen des Gästehaus am Schloss, in den technischen Einrichtungen und in der Lounge hinterlassen werden, nicht als eingebracht gelten. Ebenfalls als nicht eingebracht gelten Kraftfahrzeuge und in diesen belassene Sachen sowie lebende Tiere. Das Gästehaus am Schloss ist nicht Verwahrer der vom Gast ins Gästezimmer eingebrachten Gegenstände, gleich welcher Art diese auch sind, und haftet daher nicht für deren Schicksal; dies gilt insbesondere für sogenannte Wertgegenstände. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Gästehaus am Schloss keine Aufbewahrungsmöglichkeit in einem Haussafe oder ähnlichen Sicherheitsbehältnissen bietet. Die Einbringung durch den Gast erfolgt daher auf dessen eigene Gefahr. Das Gästehaus am Schloss ist ebenfalls nicht Verwahrer für im Gästehaus am Schloss belassene Koffer, Taschen oder Sonstiges, die nach Räumung der Zimmer im Haus, auch in dafür zur Verfügung stehenden Kofferräumen, belassen und später abgeholt werden.

Mitgebrachte Speisen und Getränke

In den öffentlichen Bereichen ist das Verzehren von mitgebrachten Speisen und Getränken untersagt. Das Frühstück im Rahmen des Frühstücks-Buffets kann nur in den dafür vorgesehenen Räumlichkeiten des öffentlichen Bereiches (Bar, Lounge, Dachterrasse) eingenommen werden. Die Mitnahme von angebotenen Frühstücksbestandteilen des Frühstücks-Buffets ist nicht möglich. Auf den Zimmern ist die Zubereitung von Speisen untersagt, außer in den Zimmern, die mit einer Kücheneinrichtung ausgestattet sind.

Haftungsbeschränkung bei Inanspruchnahme von Dienstleistungen durch Drittanbieter (bspw. Massagen)

Die Nutzung des Wellnessbereiches sowie Dienstleistungen von Drittanbietern (bspw. Rebalancing-Massagen) erfolgt auf eigenes Risiko der Nutzer. Jegliche Schadenersatz- und Aufwendungsersatzansprüche (nachstehend zusammenfassend „Schadenersatzansprüche“) des Gastes gegen das Gästehaus am Schloss, ganz gleich aus welchem Grund, sind ausgeschlossen. Es sei denn, sie beruhen auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verletzung von gesetzlichen Pflichten durch das Gästehaus am Schloss oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters vom Gästehaus am Schloss oder es handelt sich um Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer schuldhaften Pflichtverletzung vom Gästehaus am Schloss, ihres gesetzlichen Vertreters beruhen. Die Rebalancing-Massagen werden nicht von gesetzlichen Vertretern des Gästehaus am Schloss, sondern von unabhängigen zertifizierten Massagetherapeuten ausgeführt.

Haustiere

Haustiere sind im Gästehaus am Schloss ohne schriftliche Einwilligung der Gästehaus am Schloss Geschäftsführung nicht erlaubt. Bei unerlaubter Mitnahme behält sich das Gästehaus am Schloss das Recht vor, dem Gast das Hausrecht zu verweigern. Das Gästehaus am Schloss behält sich ebenfalls das Recht vor, eine eventuell anfallende Endreinigung in Rechnung zu stellen.

Beschädigung des Zimmers oder sonstiger Einrichtungsgegenstände

Bei Beschädigungen des Zimmers oder sonstigem Eigentums des Gästehaus am Schlosss, die durch den Gast oder ihn begleitenden Personen verursacht werden, behält sich das Gästehaus am Schloss das Recht vor, dem Gast den Aufwand zur Behebung des Schadens in Rechnung zu stellen.

Langzeitaufenthalte

Eine Veränderung der Zimmereinrichtung- und mobiliars (z.B. Anbringung von Regalen oder Bildern) ist auch bei Langzeitaufenthalten ohne schriftliche Einwilligung der Gästehaus am Schloss Geschäftsführung nicht gestattet. Das Gästehaus am Schloss behält sich das Recht vor, den Aufwand zur Wiederherstellung der Originaleinrichtung in Rechnung zu stellen.

Nichtrauchen im Hotel

Das Gästehaus am Schloss ist ein Nichtraucherhaus. Es ist daher untersagt, sowohl in den öffentlichen Bereichen, als auch in den Gästezimmern zu rauchen. Für den Fall einer Zuwiderhandlung hat das Gästehaus am Schloss das Recht, vom Gast als Schadensersatz für die gesondert aufzuwendenden Reinigungskosten einschließlich eventueller Umsatzeinbußen aus einer hieraus nicht möglichen Vermietung des Zimmers einen Betrag in Höhe von EUR 100,00 zu verlangen. Das Gästehaus am Schloss behält sich weitergehende Schadenersatzansprüche vor. Dem Gast ist der Nachweis gestattet, das dem Gästehaus am Schloss kein oder ein wesentlich geringer Schaden entstanden ist.

Gerichtsstand und Schlussbestimmungen

Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der Textform. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Gast sind unwirksam.

Erfüllungs.- und Zahlungsort ist Schwetzingen.

Ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche sich zwischen den Parteien aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten – auch für Scheck und Wechselstreitigkeiten - ist, soweit der Vertragspartner des Gästehaus am Schloss Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen ist, Heidelberg.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und des Kollisionsrechtes sind ausgeschlossen. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Beherbergungsvertrag unwirksam oder nichtig sein oder werden oder Regelungslücken vorliegen, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Hinsichtlich dieser unwirksamen Bestimmungen und etwaiger Regelungslücken sollen diejenigen rechtlich wirksamen Regelungen als vereinbart gelten, welche die Vertragsparteien nach den wirtschaftlichen Zielsetzungen des Vertrages und dem Zweck der AGB vereinbart hätten, wenn sie die Regelungslücke bzw. Unwirksamkeit gekannt hätten.

Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Stand 06/2015
Gästehaus am Schloss Schwetzingen Betriebs GmbH

Seite nach oben